Die besten Universitäten in Brasilien

Das südamerikanische Schwellenland Brasilien ist ein sehr großes Land – und gerade deswegen auch ein Standort mit unzähligen Hochschulen. In den letzten Jahren wurde Brasilien auch für ausländische Studierende immer interessanter, mittlerweile befindet es sich unter den Top Ten der Länder mit den meisten Absolventen und Absolventinnen von Hochschulen – und das, obwohl nur 11% der Bevölkerung des Landes überhaupt einen Schulabschluss besitzen, der für ein Studium qualifiziert. Im Hinblick auf die Qualität und die Ausstattung der Hochschulen hat sich Brasilien in den letzten Jahren klar weiter- bzw. vor allem im Forschungs- und Businessbereich zu einem der Favoriten entwickelt.

In Brasilien gibt es sowohl öffentliche als auch private Hochschulen. Anders als in Deutschland ist die Qualität der privaten Universitäten jedoch nicht zwangsläufig höher. Vielmehr ist es sehr anerkannt, an einer öffentlichen Universität studieren zu können. Das liegt daran, dass hierfür ein nicht ganz einfacher Eignungstest erforderlich ist, der bestanden werden muss. Private Universitäten weisen diesen zwar nicht auf, dafür jedoch hohe Studiengebühren – somit kann also jeder dort studieren, dessen Eltern vermögend sind, ob der Bildungsstand nun gut genug ist oder nicht. 

Spitzenhochschulen in Brasilien – die besten Universitäten des Landes

Die Qualität der besten Hochschulen in Brasilien kann es ganz ohne Zweifel mit den Universitäten in Deutschland aufnehmen: Vor allem im Bereich der Biowissenschaften ist Brasilien stark ausgeprägt, was nicht zuletzt am größten Ökosystem der Erde, dem dortigen Amazonasgebiet, liegt. Es bietet optimale Voraussetzungen für jegliche Studiengänge ökologischer Natur.

Als nach wie vor renommierteste Universität gilt landesweit die Universidade de São Paulo. Sie verfügt über ein jährliches Budget von mehr als einer Milliarde US-Dollar.

Für Business-Studenten, die sich später im Finanz- und Wirtschaftssektor beweisen möchten, ist die BSP, die Business School São Paolo eine sehr interessante Hochschule. Dort werden Kenntnisse über Führungsaufgaben vermittelt, welche von Institutionen auf der ganzen Welt sehr hoch angesehen werden. Der weltweite Markt benötigt Führungskräfte, welche sowohl bei der Arbeit in heimischen Unternehmen als auch in international tätigen Firmen souverän tätig sind. Dieses Wissen wird auf der BSP vermittelt.

Eine weitere sehr anerkannte Schule ist die OPPEAD, die Graduate School of Business der Universidade Federal do Rio de Janeiro (Universidade Federal do Rio de Janeiro – UFRJ).

Von Anfang an wurde diese Hochschule mit dem Motto geleitet, den höchsten internationalen Standard im Businesssektor zu schaffen.

Im Bereich Design, Bildende Kunst und Mode ist darüber hinaus die IED, die IED – Istituto Europeo di Design unschlagbar. IED wurde im Jahr 1966 in Mailand vom aktuellen Präsidenten Francesco Morelli gegründet und bietet eine umfassende, effektive Ausbildung im theoretischen und praktischen Bereich der Designkultur. Junge Leute, die sowohl im Kommunikations- als auch im Design-, Kunst- und Modebereich tätig sein möchten, sind hier genau richtig, denn die IED ist das größte internationale Netzwerk dieser Bereiche. Die Universität ist mit Partnerhochschulen in Turin, Mailand, Rom, Venedig, Cagliari, Barcelona und Madrid ernetzt und begrüßt derzeit rund 9.500 Studenten aus 95 Ländern in ihren Kursen. Ein Abschluss dieser Hochschule ist die beste Voraussetzung für einen erfolgreichen Einstieg in das Design-, Mode- oder Kunst-Business.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.